Die Kindertagesstätten des IFZ e.V.

Das IFZ e.V. unterhält in sieben verschiedenen Stadtteilen Frankfurts acht Kindertagesstätten (Kitas), wozu wir auch das Kinder- und Familienzentrum Ostendstraße und den Hort Falkstraße zählen. Außerdem haben wir unser Angebot durch den Fachdienst Kindertagespflege ergänzt.

Die Arbeit der Kitas orientiert sich am Hessischen Bildungs - und Erziehungsplan für Kinder von 0 - 10 Jahren. Hierbei werden die Ideen, Bedürfnisse und Lebenswelten der Kinder aufgegriffen und in den Mittelpunkt der pädagogischen Aktivitäten gestellt. Jede Einrichtung erarbeitet inerhalb der Rahmenkonzeption ihr eigenes Konzept. Die Kita arbeiten Gemeinwesenorientiert, indem sie die jeweilige Infrastruktur und die unterschiedlichen Bedürfnisse der Familien im Stadtteil in die Ausrichtung der Kita einbezieht.

Wie in kaum einer anderen Großstadt der Bundesrepublik bestimmen in Frankfurt am Main Menschen unterschiedlicher Kulturen das Stadtbild. Dies zeigt sich deutlich an der Zusammensetzung der Kinder in unseren Kitas. Deren Familien kommen aus mehr als 30 verschiedenen Herkunftsländern, so z. B. aus Deutschland, Griechenland, Türkei, Marokko, Russland, Korea, Portugal, Italien, Spanien, Eritrea, Afghanistan, Indien, Polen, Bulgarien, Kroatien, Serbien, Bosnien, Slowakei, Togo oder Vietnam.

Kitas bilden Lernplattformen, auf denen differenzierte Sachverhalte spielerisch erprobt und geübt werden.

Unsere Bildungs- und Lernangebote orientieren sich am "Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan".

Für die Qualität unserer Kitas steht eine Personalentwicklung, die auf Vielfalt setzt: In unseren Teams wirken Frauen und Männer, Fachkräfte mit unterschiedlichen Kultur- und Spracherfahrungen, neue und erfahrene MitarbeiterInnen und PädagogInnen mit unterschiedlichen fachlichen Kompetenzen, z. B. im Bereich Bewegung, Sprache, Musik oder Heilpädagogik.

Wir sehen Eltern als Partner an und fördern ihre Beteiligung sowie Mitwirkung. Unsere Kitas arbeiten eng vernetzt mit anderen Einrichtungen des IFZ e. V., z. B. mit der Erziehungsberatung, der Familienbildung oder der Migrationsberatung. Alle Einrichtungen kooperieren mit den Grundschulen in ihrem Einzugsgebiet. Mehr über die einzelnen Kitas erfahren Sie bei den Angaben der einzelnen Kitas.