Wir suchen ab 01.08.2021 oder später für die Jugendhilfe in der Grundschule im „Modell 2“eine*n Sozialarbeiter*in, Sozialpädagoge*in (m/w/d)

Das Internationale Familienzentrum e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der seit über 40 Jahren in Frankfurt interkulturell und integrativ tätig ist. Mit inzwischen über 500 Mitarbeitenden unterhalten wir vielfältige Angebote und Einrichtungen in den Bereichen Migration und Familie, Psychosoziales Zentrum, Kindertagesbetreuung, Hilfen zur Erziehung und Jugend, Schule und Beruf mit Erweiterten Schulischen Betreuungen, Jugendhilfe und pädagogischen Ganztagsangeboten in Schulen sowie Angeboten im Bereich der Berufsvorbereitung. Unser Bestreben ist es, mit unserer Tätigkeit einen Beitrag zur Diversität in Frankfurt zu leisten. Durch unsere gute Vernetzung bieten wir hierzu vielfältige interdisziplinäre Hilfestellungen für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Familien in unterschiedlichen Lebenssituationen.

Wir suchen ab 01.08.2021 oder später für

die Jugendhilfe in der Grundschule

im "Modell 2"

eine*n Sozialarbeiter*in, Sozialpädagoge*in (m/w/d)

mit staatlicher Anerkennung (B.A., M.A., mit Berufserfahrung)

Die Stelle ist zunächst befristet bis 31.07.2023, der Beschäftigungsumfang beträgt 50 %.

Der integrierte Schulentwicklungsplan der Stadt Frankfurt sieht vor, die inklusive Beschulung der Grundschulen durch sozialpädagogische Fachkräfte zu unterstützen. Die "Jugendhilfe in der Grundschule" erweitert das pädagogische Handlungsrepertoire einer Schule und geht auf die Vielfalt der Kinder ein, ohne dabei den Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schule zu ersetzen. Im Modell 1 werden dazu feste Stellen an einzelnen Grundschulen in der Bildungsregion verortet. Ergänzend zu Modell 1 wird durch das Modell 2 ein flexibles Jugendhilfeangebot bereitgestellt, durch das je nach Nachfrage der Grundschulen standortbezogene Angebote, regionalisierte Prozessbausteine oder ein verbundenes System von Modell 1 und 2 umgesetzt werden kann.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Unterstützung der Schulen bei der Implementierung von Projekten zum Sozialen Lernen an Grundschulen in der Bildungsregion Mitte
  • Unterstützung der Schulen bei der Implementierung von Konzepten zur Begleitung von Übergängen an Grundschulen in der Bildungsregion
  • Ausgestaltung bedarfsorientierter Kleingruppenangebote
  • Ausgestaltung übergreifender, regionaler Angebote in der Bildungsregion
  • Möglichst vielen Kindern in der Bildungsregion einen Zugang zum Jugendhilfeangebot ermöglichen
  • Durch Projekte die Sichtbarkeit von Kindern in den Stadtteilen erhöhen
  • Entwicklung von regionalen Schwerpunktthemen sowie standortübergreifende Entwicklungsthemen mit den jeweiligen Bildungsakteuren in der Bildungsregion

Wir bieten:

  • Die Mitarbeit in einem regional starken und weiter wachsenden Verein
  • Möglichkeit zu kreativem und selbstverantwortlichem Arbeiten
  • Entwicklung des Qualitätsmanagementprozesses im eigenen Arbeitsbereich
  • Regelmäßige Teamsitzungen der "Jugendhilfe in der Grundschule" und Supervision im Team
  • Die Möglichkeit zur Fort- und Weiterbildung
  • Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Möglichkeit zur betrieblichen Altersvorsorge
  • Bezahlung nach Gehaltsgruppe IFZ 6, angelehnt an TVöD SuE 11
  • Ein Jobticket
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement, z. B. Vergünstigung im Fitness Studio

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Studium der Sozialen Arbeit/ Sozialpädagogik mit staatlicher Anerkennung (oder gleichwertig nach dem Fachkräftegebot des Stadtschulamtes)
  • Erfahrung in der Arbeit innerhalb eines von Schule gesetzten Rahmens und die Bereitschaft, diesen Rahmen aktiv mitzugestalten
  • Praktische Erfahrungen in der Kinder- und Jugendarbeit und in der Planung und Durchführung von sozialpädagogischen Gruppenangeboten und Projekten zur Umsetzung und Wahrung von Kinderrechten
  • Kommunikative Sensibilität, Empathie und die Fähigkeit, dem Gegenüber auch in schwierigen Lebensphasen positiv zu begegnen
  • Sicherer Umgang mit Kommunikationstechniken, eine gute Kommunikations-, Kooperations- und Konfliktfähigkeit, Flexibilität, Kreativität und Selbstverantwortung
  • Inter- bzw. transkulturelle Kompetenzen und vorurteilsbewusstes Handeln
  • Aufgeschlossenheit gegenüber den Eltern und die Haltung, diese als gleichberechtigte Partner*innen im Schulalltag zu sehen
  • Die Fähigkeit und Bereitschaft vernetzend zu denken und zu handeln
  • Gute EDV-Kenntnisse in MS Office
  • Gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit

Grundlage unserer Arbeit ist der Anspruch aller Menschen auf gleichberechtigte Partizipation. Dem entsprechend begrüßen wird alle Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. (Schwer)behinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Möchten Sie uns unterstützen?

Dann freuen wir uns auf Ihre ausführliche Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und frühestmöglicher Eintrittstermin) unter dem Stichwort "JHGS Modell 2" an:

Internationales Familienzentrum e.V.
Frau Jaqueline Zell-Ogrodowczyk
Hahnstraße 70 60528 Frankfurt am Main
E-Mail: bewerbung@ifz-ev.de

Für inhaltliche Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Herrn Winfried Klein, Koordination/Teamleitung Jugendhilfe in der Grundschule
Tel.: 069 - 77 79 16; Mobil: 01573 - 0918743

Sie erfahren mehr über uns unter: www.ifz-ev.de