Ambulante psychosoziale Versorgung von Asylbewerber*innen

Zielgruppe:

  • Psychisch erkrankte, seelisch behinderte Asylbewerber*innen
  • Personen ohne Aufenthaltstitel und unabhängig vom Asylbewerberstatus

Zielsetzung:

  • Krisenprävention
  • Psychosoziale Stabilisierung
  • Soziale Integration
  • Selbstständigkeit
  • Überleitung in die psychosoziale Regelversorgung nach Aufenthaltsklärung

Inhalte der Arbeit:

  • Einzelberatung, Familien- und Angehörigengespräche
  • Krisenintervention und Krisenbegleitung
  • Freizeitangebote

Schwerpunkte der Arbeit:

  • Aufsuchende Sozialarbeit
  • Unterstützung bei der Inanspruchnahme sozialer und medizinischer Dienste
  • Unterstützung in sozialen- und ausländerrechtlichen Angelegenheiten
  • Begleitung bei Behördenkontakten
  • Krankheitsmanagement

Basis der Zusammenarbeit:

  • Freiwilligkeit und Verbindlichkeit
  • Brückensprache Deutsch; bei Bedarf professionelle Sprachübermittlung

Teamzusammensetzung:

  • Dipl. Sozialarbeiter*innen