Wohngruppe Niederursel
1 Haus - 1 Team - 3 Betreuungseinheiten

Eine unserer neueren Einrichtungen in der stationären Jugendhilfe ist die Wohngruppe Niederursel.

Angebot und Betreuungsintensität: 

Die Einrichtung besteht aus zwei vollstationären Wohngruppen im ersten und zweiten Obergeschoss und einer Einheit für betreutes Wohnen mit sechs Einzelwohnungen im Erdgeschoss.

Gruppe I - Aufnahmegruppe:

Vollstationäre Wohngruppe mit integrativem Ansatz für Jugendliche. Das Angebot ist an diejenigen gerichtet, die einen intensiveren pädagogischen Unterstützungsbedarf im Alltag haben.

Plätze: 8

Betreuungsbedarf: § 34 SGB VIII (Heimunterbringung)

Betreuungsintensität: 1 : 1,8

Aufnahmealter: 14 – 18 Jahre

Betreuungsalter: 14 – 21 Jahre

Geschlecht: männlich/weiblich

Gruppe II - Verselbstständigungsgruppe:

Vollstationäre Wohngruppe mit integrativem Ansatz für Jugendliche und junge Erwachsene. Das Angebot richtet sich an die Bewohnerinnen und Bewohner, die bereits ein gewisses Maß an Selbstständigkeit erlangt haben.

Plätze: 8

Betreuungsbedarf: § 34 SGB VIII (Heimunterbringung)

Betreuungsintensität: 1 : 1,8

Betreuungsalter: 15 – 21

Geschlecht: männlich/weiblich

Sonstige Betreute Wohnform - 6 Einzelapartments:

Ein Betreutes Wohnen mit sechs Einzelapartments für Jugendliche und junge Erwachsene nach Auszug aus der vollstationären Wohngruppe oder durch Belegung von außen.

Plätze: 6

Betreuungsbedarf: § 34  SGB VIII (Sonst. Betreute Wohnform)

Betreuungsintensität: 1 : 3,5

Aufnahmealter: 16 – 21 Jahre

Betreuungsalter: 16 – 21 Jahre

Geschlecht: männlich/weiblich

Nachbetreuung – Unterstützung im eigenen Wohnraum:

Nach dem Auszug in den eigenen Wohnraum kann die Betreuung bis zu 6 Monate fortgesetzt werden.

Plätze: flexibel

Betreuungsbedarf: § 41 Abs. 3 SGB VIII (Nachbetreuung nach Beendigung der Hilfe)

Betreuungsintensität: 1 : 5

Betreuungsalter: ohne Einschränkung

1. Leitung und Team

Die Einrichtung verfügt über ein pädagogisches Team aus aktuell vierzehn pädagogischen Fachkräften in Voll- und Teilzeit, dem ein Leitungsteam, bestehend aus zwei Personen vorsteht.

2. Betreuung

In unserer Einrichtung arbeiten wir nach einem 4-Stufen-Konzept, wonach die Jugendlichen von einer stationären Wohngruppe über das Betreute Wohnen in Einzelwohnungen bis zur Verselbstständigung im eigenen Wohnraum begleitet werden. Das Betreuungssetting kann individuell je nach Bedarf angepasst werden. Die Betreuung in einem Gebäude wird von einem Team übernommen. Dabei wird viel Wert auf den durchgängigen Erhalt der Bezugsbetreuung gelegt.

Das besondere an unserem „vierstufigen Modell“ ist: Die Jugendlichen können je nach ihrer persönlichen Entwicklung in die nächste Betreuungsstufe wechseln, ohne, dass dabei die Bezugsbetreuung und die Einrichtung gewechselt werden muss. Es bietet sogar die Möglichkeit, dass immer eine Fachkraft im Haus anwesend ist, unabhängig der Betreuungsform, selbst für Akut- und Notfälle im Betreuten Wohnen. Damit stellen wir die Kontinuität in der Betreuungsbeziehung in den Vordergrund der pädagogischen Arbeit, welches als wichtigster Faktor für die Resilienzbildung und damit der Gesunderhaltung von Menschen gilt. Gleichzeitig ist die Krisenintervention in jeder Verselbstständigungsphase unmittelbar gewährleistet.