Jugendhilfe in der Paul-Hindemith-Schule

Die Paul-Hindemith-Schule ist eine integrierte Gesamtschule im Frankfurter Stadtteil Gallus mit ca. 600 Schüler*innen. Neben den jeweils vier regulären Klassen eines Jahrgangs (5. – 10. Klasse) gibt es zwei Integrationsklassen im 5. und 7. Jahrgang.

Das Jugendhilfeangebot existiert seit 1992 und hat im Schulalltag einen fest verankerten Platz. Die Angebote stehen allen Schüler*innen zur Verfügung. Das Beratungs- und Hilfeangebot richtet sich auch an Eltern und Lehrkräfte.

Angebote der Jugendhilfe

Beratung und Hilfe:

In eigenen Räumlichkeiten beraten wir Schüler*innen, Eltern und Lehrer*innen, wenn sie Fragen oder Schwierigkeiten haben. Bei Bedarf kümmern wir uns auch intensiv um einzelne Schüler*innen und arbeiten eng mit deren Eltern und weiteren Institutionen zusammen.

Pausenangebote:

Unsere Räumlichkeiten stehen den SchülerInnen in allen großen Pausen zur Verfügung. Wir bieten – zum Teil getrennt in einen Jungen- und Mädchenbereich – die Möglichkeit, sich zu erholen, sich kreativ und sportlich zu betätigen und mit uns ins Gespräch zu kommen.

Soziales Lernen:

Wir installieren in allen Klassen in Zusammenarbeit mit den Klassenlehrern die Klassenratsstunde, in der die SchülerInnen lernen, ihre Anliegen zu thematisieren und Konflikte zu lösen. In erlebnispädagogischen Projekten, die fester Bestandteil im Jahresablauf sind, werden die Klassengemeinschaft gestärkt und mit den Kindern und Jugendlichen Themen wie Vertrauen, Teamgeist, Toleranz und Konfliktfähigkeit gemeinsam erarbeitet.

Konfliktbearbeitung:

In Konfliktfällen bieten wir unsere Vermittlung an und führen Mediationen durch. Seit 15 Jahren bilden wir jährlich acht Jugendliche aus den 7. Jahrgängen zu Streitschlichtern aus, die dann bis zur zehnten Klasse bei Streitigkeiten zwischen SchülerInnen als Mediatoren hinzugezogen werden. Zur Durchführung der Schlichtung steht ihnen ein eigener Streitschlichterraum zur Verfügung.

Berufsorientierung in Klassen 7, 8 und 9:

Wir bieten allgemeine Unterstützung bei der Berufsorientierung und veranstalten gemeinsam mit Lehrkräften der Schule verschiedene Einheiten zu diesem Thema, darunter auch die Kompetenzfeststellung nach Hamet. Bei Bedarf unterstützen wir SchülerInnen auch bei der Suche nach einem geeigneten Praktikums- bzw. Ausbildungsplatz.

Spezielle Angebote für Eltern:

Wir bieten mehrmals im Jahr ein Elterncafe an, in dem sich die Eltern in ungezwungener Atmosphäre treffen und austauschen können. Daneben sprechen wir mit unserem „Frühstück für Mütter“ gezielt Mütter mit Migrationshintergrund an.

Lernferien:

In den Ferien veranstalten wir Projektwochen mit verschiedenen inhaltlichen Schwerpunkten (meistens mit erlebnis- oder kunstpädagogischem Ansatz), die allen SchülerInnen auf freiwilliger Basis offen stehen.

Stadtteilarbeit:

Wir legen großen Wert auf eine gute Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen und Personen im Stadtteil Gallus und beteiligen uns daher auch an vielen Festen und Aktivitäten des Gallusviertels.