Jugendhilfe an der Walter-Kolb-Schule

Die Walter-Kolb-Schule ist eine Grund-, Haupt- und Realschule im Frankfurter Stadtteil Unterliederbach. Hauptzielgruppe der Jugendhilfe sind die ca. 100 SchülerInnen der 5. - 9. Klassen des Hauptschulzweiges. In diesen Klassen arbeiten wir im Klassenverband, gemeinsam mit den LehrerInnen und bieten einzelfallbezogene Beratungen und Hilfen an.

Sozialkompetenztraining

Schwerpunkte der Jugendhilfe:

Berufliche Orientierung und Praktikumssuche

In der Klasse 5

begleiten wir den Übergang von der Grundschule in die Hauptschule, mit dem Ziel die Klassenbildung zu fördern.

In der Klasse 6

fördern wir gezielt mit Sozialtraining die Klassenbildung. Dies wird ergänzt durch Einzelförderung und Elternarbeit.

In der Klasse 7

werden gemeinsam mit LehrerInnen Kompetenzerfassungen analog den OloV-Standards durchgeführt. Die Teilnahme am Girls-Day und am Boys-Day ist Bestandteil der Berufsorientierung in dieser Klasse.

In der Klasse 8

stehen Aktivitäten zur beruflichen Orientierung mit Dokumentation im Berufswahlpass, Betriebsbesichtigungen und Besuche im BIZ auf dem Programm. Außerdem unterstützen wir die SchülerInnen intensiv bei der Suche nach geeigneten Praktikumsplätzen.

In der Klasse 9

führen wir mit den SchülerInnen ein Bewerbungstraining durch (Erstellen von Bewerbungsunterlagen, Einstellungstest, Üben von Bewerbungsgesprächen) und unterstützen sie bei der Suche nach Praktikums- und Ausbildungsplätzen.

Beratung und Hilfe

bei allen Fragen, Sorgen und Nöten ist ein niedrigschwelliges Angebot für alle SchülerInnen, wobei nach Bedarf auch die Eltern einbezogen werden.

Lernferien

ist ein freiwilliges Angebot für die SchülerInnen zu verschiedenen Themen, wie Berufsorientierung und aktive Freizeitgestaltung, das wir während der Schulferien durchführen.

Grillnachmittag mit der Jugendhilfe