Aktuelle Informationen über die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus

Liebe Besucher*innen und Interessierte,

die aktuelle Situation lässt zu, dass wir langsam wieder mit regelmäßigen Treff- und Begegnungsangeboten starten. Darüber freuen wir uns sehr! Wir hoffe, Sie alle bald wieder vor Ort begrüßen zu können.

Wir befinden uns aktuell in der schrittweisen Öffnung einiger Angebote. So wird unser Yogakurs und das Kreativcafe unter Einhaltung bestimmter Regeln wieder stattfinden. Auch die Senior*innentreffs starten wieder. 

Wie bisher sind wir für Sie wie folgt erreichbar:

Montag – Freitag

Tel: 069-943444 0 (Zentrale)

E-Mail: gusti-gebhardt-haus@ifz-ev.de 


Montag - Freitag

Frau Anna Willich

Tel. 069-943444 32

E-Mail: anna.willich@ifz-ev.de 


 

 

Wenn Sie Sozialberatung oder Beratung für ältere Menschen brauchen, wenden Sie sich bitte an:


Herrn Artin Akyüz

Sprachen: Deutsch, Türkisch, Armenisch

Dienstag: 10.00 - 13.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr

Mittwoch: 10.00 - 13.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr

Donnerstag: 14.00 - 17.00 Uhr

Tel.: 069 - 94 34 44 25

Mobil: 0173 - 3859093

E-Mail: artin.akyuez@ifz-ev.de


Frau Jasna Robbel

Sprachen: Deutsch, Bosnisch, Kroatisch, Serbisch

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag: 9.00 – 14.00 Uhr

Tel.: 069 - 94 34 44 37

Mobil: 01522 - 6791304

E-Mail: jasna.robbel@ifz-ev.de


Herrn Stjepan Maleš

Sprachen: Deutsch, Kroatisch, Bosnisch, Serbisch:
Montag, Dienstag, Donnerstag von 9.00 – 14.00 und Freitag von 9-13.30 Uhr

Tel.: 069 - 43 05 90 97

E-Mail: s.males@ifz-ev.de

 


Interkulturelles Begegnungszentrum

In unserem Gusti-Gebhardt-Haus in der Ostendstraße 70 finden zahlreiche Veranstaltungen für verschiedenste Zielgruppen statt. Allen Besucher*innen bieten wir die Möglichkeit, sich gruppenübergreifend auszutauschen.
Seien es gemeinsame Feste, die von einer der Gruppen mit ausgerichtet werden, interkulturelle Themenabende oder Informationsveranstaltungen, hier besteht die Möglichkeit, sich kennen zu lernen.
Viele dieser Veranstaltungen und Aktivitäten richten sich nicht nur an die regelmäßigen Besucher*innen unseres Hauses, sondern auch an die Nachbarschaft bzw. andere Interessierte aus dem gesamten Stadtgebiet. Auch sie sind herzlich zu diesen Zusammenkünften eingeladen. So ergibt sich eine Vielzahl tatsächlicher Begegnungen, wie sie im Alltag nicht immer stattfinden.